Mit der Einführung der Hotelmarke greet hat der französische Hospitality-Konzern Accor 2019 einen Coup gelandet. Denn ganz dem globalen Zeitgeist entsprechend wird Fast Fashion, Massenkonsum und Co. ein Kontrapunkt entgegengesetzt und stattdessen „Circular Hospitality“ gelebt. Sprich: nachhaltige Hotelgebäude und Materialien, Second-Chance-Möbelstücke sowie umweltbewusste und kommunikative Konzepte im täglichen Hotelbetrieb. In Frankreich und Deutschland gibt es die Hotels von greet schon. Nun kommt mit dem greet Wien City Nord im Februar 2023 das erste greet Öko-Eco-Hotel nach Österreich. Im 21. Wiener Gemeindebezirk gelegen, ist das Leitthema des 96 Zimmer umfassenden Hotels der kultige Wiener Schrebergarten.

Zum Hotelangebot gehören auch ein offener Gemeinschaftsbereich mit Restaurant, Bar, Arbeits- und Lounge-Ecke. Franchisepartner ist die tristar Hotelgruppe, die die greet-Philosophie mit dem neuen Haus perfekt umsetzt.

Bestseller Nr. 1
Sachertorte
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Max Hubacher, Maeve Metelka, Michaela Saba (Schauspieler)
  • Tine Rogoll (Regisseur) - Robin Getrost (Autor) - Kirstin Wille (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren
Bestseller Nr. 2
Insider Metropolen - Wien
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Diverse (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 18 Jahren

Inspirationsgeber für die thematische Ausrichtung und das Interior-Design des greet Wien City Nord ist der Wiener Schrebergarten, den man nicht nur im 21. Bezirk findet. Die Farbgebung ist einladend in gedämpften Grün- und Blautönen und warmen Erdfarben, von Umbra bis Ocker. Die verwendeten Materialen sind möglichst natürlich und auch die Bildmotive sind der Natur entliehen. Für die Ausstattung des Hotels werden zahlreiche Objekte, die in Bezug zum Schrebergarten oder zum Trend-Thema „Urban Gardening“ stehen, umgemünzt, recycelt oder umgestaltet. So werden unter anderem Schubkarren in gemütliche Lounge-Sessel umfunktioniert oder Gartenwerkzeuge wie Spaten, Rechen, Gartenscheren und Giesskannen in stylische Dekoelemente verwandelt. Hölzerne Kabeltrommeln dienen als Tische und die Wände im Restaurantbereich werden zum horizontalen Garten, um den Platz sinnvoll zu nutzen und zu einem positiven Raumklima beizutragen.





Der Trend: Öko meets social, but make it style

Mit greet spricht Accor eine Zielgruppe an, die sich in der Welt des Massenkonsums der sozialen und ökologischen Herausforderungen bewusst ist und mit ihren Entscheidungen eine bessere Zukunft mitgestalten möchte. Das gemeinsame Erleben, Inklusion sowie verantwortungsvolles Handeln in Bezug auf die Gesellschaft und die Umwelt stehen daher bei greet ebenso im Mittelpunkt wie Nachhaltigkeit. Zum Konzept des greet Wien City Nord gehören entsprechend neben den liebevoll gestalteten Zimmern mit individuellen Akzenten die gemeinsam von allen Gästen genutzten Bereiche: Der Frühstücks- und Restaurantbereich, der gleichzeitig Treffpunkt und Arbeitsplatz ist, die Relax-Area mit Bar und der Communal Table mit einer Second Chance Boutique.

 

Quelle: Oppenheim & Partner
Bildquelle: Oppenheim & Partner